STOPP IMPFPFLICHT - JETZT UNTERSCHREIBEN UND UNTERSTÜTZEN

Rund 80'000 Menschen haben die Initiative "Für Freiheit und körperliche Unversehrtheit" bislang unterschrieben. Diese Initiative ist deshalb nötig, weil der Bundesrat über das Epidemiengesetz ein Impfobligatorium aussprechen kann. Dieses steht diametral zum verfassungsmässigen Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit, welches sicherstellt,  dass jeder in der Schweiz lebende Mensch selbst über seinen Körper bestimmen kann.

 

Die Gegner der Initiative argumentieren, dass es keine Impfpflicht geben werde. Gleichzeitig werden Pläne geschmiedet und teils bereits umgesetzt, um einen indirekten Impfzwang herbei zu führen. Ungeimpfte sollen gekennzeichnet werden (NR Jürg Grossen, GLP),  und im Fall einer Erkrankung mit SarsCov2 die Arztkosten selbst bezahlen müssen (NR Kurt Flury, FDP). Mit solch faschistisch anmutenden Ideen sollen "Impfmuffel" weiter in die Enge und in Richtung Spritze gedrängt werden. Die Reaktion verurteilt solche Vorschläge aufs Schärfste und verweist auf die Geschichte, welche sich offenbar gerade zu wiederholen droht. Solche Politiker haben in Bern nichts zu suchen und sind nicht würdig, mit unseren Steuergeldern durchgefüttert zu werden.

 

 

Das Initiativkomitee hat sich zum Ziel gesetzt, bis Ende August 120'000 Unterschriften (+ Sicherheitsmarge ungültige Unterschriften) zu sammeln. Wie wichtig ist es dir, dieses Grundrecht auch in Zukunft gesichert zu wissen? Hilft du mit, die Initiative zu realsieren?

 

Du möchtest mithelfen, die Initiative rasch zum Erfolg zu führen?
Lade jetzt den Unterschriftenbogen hier herunter, drucke ihn gleich aus und fülle ihn aus. Lege ihn nicht beiseite, sondern sende ihn heute noch zurück.

 

 UNTERSCHRIFTENBOGEN

 

Du hast noch Menschen in deinem Umfeld, welche auch unterschreiben könnten?
Drucke gleich mehrere Bögen aus und trage sie bei dir, wenn du unterwegs bist.

Wichtig: Achte unbedingt darauf, dass du für jede politische Gemeinde einen separaten Unterschriftenbogen verwendest. So hilfst du mit, ungültige Unterschriften zu vermeiden.

 

Vielen Dank für deine Unterstützung. Gemeinsam schaffen wir "die neue Schweiz".