Auf dem Weg in die Freiheit?

"So etwas wie Normaliät gibt es erst dann wieder, wenn ein Impfstoff gegen Corona verfügbar ist." So oder ähnlich haben im Sommer 2020 Regierungsspitzen vieler Länder argumentiert. Was wussten sie, was wir nicht wissen (dürfen)?

 

Nach rund 8 Monaten Forschungs- und Entwicklungszeit scheint das Pharmaunternehmen Biontech und Pfizer das Rennen um die Erstzulassung gewonnen zu haben. Nach England (da wo auch das angeblich mutierte Virus entdeckt wurde) machte im Dezember 2020 den Anfang und auch in der Schweiz liess SwissMedic den Impfstoff von Biontech Pfizer im Eilverfahren zu. 

 

Ein paar Wochen später stehen die Impfwilligen Schlange, um sich den "Schuss in die Freiheit" in den Körper zu jagen. Doch Geduld ist angesagt: Entgegen erster Zusagen kann Biontech Pfizer nicht schnell genug produzieren. Doch zum Glück gibt es weitere Unternehmen, welche ebenfalls einen Impfstoff entwickelt haben. Bereits in den nächsten Tagen erhält mit Moderna das zweite Pharmaunternehmen eine Zulassung im Eilverfahren für seinen Impfstoff. Im Anschluss kann dann geimpft werden, bis im Juni die ganze Schweiz durchgeimpft sein soll; zumindest jene, welche sich freiwillig als Versuchskaninchen zur Verfügung stellen.

 

Was der Bund mit all den anderen Menschen machen will, um sie gefügig zu machen; wir dürfen gespannt bleiben.