Wenn Zwei dasselbe tun...

 

Seit Jahren ist das Versicherungsmodell "TelMed" ein legitimes Mittel, um die Kosten im Gesundheitswesen zu senken. Anstatt direkt den Arzt zu konsultieren, rufen die Versicherten eine Hotline an, wo sie eine Erstberatung für Ihre Beschwerden erhalten. "Beratung" ist jedoch das falsche Wort für die weitreichenden Kompetenzen, welche die Telefonärzte inne haben. So ist auf der Seite eines offiziellen Versicherers zu lesen: Ob Therapiemassnahme, Überweisung an einen Spezialisten oder Einweisung ins Spital: Das Zentrum für Telemedizin ist Ihre erste Anlaufstelle. Die vorgeschlagene Behandlung ist verbindlich.

 

Ganz anders scheint es sich aber zu verhalten, wenn ein ausgewiesener Facharzt sich dafür entscheidet, aufgrund der Schilderungen seines Patienten diesem ein Attest auszustellen, welches ihn aus medizinischen Gründen von der Maskentragepflicht befreit. Dieser Arzt gerät auf die Anklagebank und sieht sich nun einem Aufsichtsverfahren mit unabsehbarem Ausgang ausgesetzt. Dabei sind es doch gerade die Menschen, welche den Mut haben, sich dem herrschenden Narrativ entgegen zu stellen und ihren Eid, welchen sie einst agbelegt haben, zu erfüllen. Dieser beginnt - hier auch als als Erinnerung an die ganze Zunft - mit folgendem Wortlaut:

 

In der Ausübung meines Arztberufes verpflichte ich mich, wie folgt zu handeln:

  • Ich übe meinen Beruf nach bestem Wissen und Gewissen aus und nehme Verantwortung für mein Handeln wahr.
  • Ich betrachte das Wohl der Patientinnen und Patienten als vorrangig und wende jeden vermeidbaren Schaden von ihnen ab.
  • Ich achte die Rechte der Patientinnen und Patienten, wahre grundsätzlich ihren Willen und respektiere ihre Bedürfnisse sowie ihre Interessen.
  • (Der weitere Wortlaut des Eides kann hier nachgelesen werden)

Sind Sie selber Arzt oder Ärztin und fühlen sich unter Druck gesetzt, Diagnosen und Behandlungen nicht mehr nach Ihrem Fachwissen, sondern narrativkonform anzuwenden, weil Sie sonst als Arzt in Frage gestellt oder gar die Zulassung verlieren könnten?

 

Sie sind nicht alleine! I'm Sommer 2020  wurde "ALETHEIA" gegründet, ein Netzwerk bestehend aus  Ärzten und Thearpeuten, welche ihre Berufsehre höher achten als die Diskreditierung durch die Medien und Gesundheitsdirektionen. Haben Sie Mut und hören Sie auf ihr Herz. Unter aletheia-scimed.ch können Sie sich direkt mit Ihren Berufskollegen vernetzen.

 

Vielen Dank für Ihre Courage.