Reaktion beendet Zusammenarbeit mit "Stiller Protest"

 

Diesem Entscheid gingen interne Spannungen voraus, welche letztendlich zu unüberbrückbaren Differenzen führten. Wir bedanken uns für die spannende Zeit und wünschen dem Team des Stillen Protests weiterhin gutes Gelingen und die baldige Rückkehr zu unseren verfassungsmässigen Grundrechten, welche die Basis für die Protestmärsche bilden.

 

Die Reaktion ihrerseits orientiert sich nun wieder vermehrt dem uneingeschränkten Anspruch auf die Schweizer Grundrechte, die da sind: Versammlungsfreiheit, Demonstrationsrecht und Freie Meinungsäusserung.